Info-Bus

Schlaganfall, Herzschwäche, Diabetes-Prävention: Chefärzte der Asklepios Kliniken beraten im „Info-Bus“

Pressemitteilung

Aufklärungskampagne  „Herzenssache-Lebenszeit“  macht am Freitag, den 21. Juni  2019 in  Seesen,  am Samstag, den 22. Juni 2019, in Goslar Station

Goslar, Seesen, 19. Juni 2019. Etwa alle zehn Minuten ereignet sich ein neuer Schlaganfall. Hauptrisikofaktoren hierfür sind Bluthochdruck, Rauchen und Diabetes mellitus. Etwa jeder fünfte Schlaganfall-Patient ist Diabetiker. Unter dem Motto: „Herzenssache–Lebenszeit“ informieren bei der bundesweiten Aufklärungskampagne Ärzte und weitere Experten der Asklepios Harzkliniken und der Asklepios Kliniken Schildautal am kommenden Wochenende in einem „Info-Bus“ Bürger über Schlaganfall, Herzschwäche und die Vorbeugung von Diabetes. Die Termine: jeweils in der Zeit von 10 bis 16 Uhr, am Freitag, den 21. Juni 2019 in Seesen, Jacobsonplatz, am Samstag, den 22. Juni 2019 in Goslar, Jakobikirchhof.

Prof. Dr. med. Mark Obermann
Prof. Dr. med. Mark Obermann

Unter anderem sind mit dabei: Prof. Dr. med. Mark Obermann, Direktor des Zentrums für Neurologie und zugleich Ärztlicher Direktor der Asklepios Kliniken Schildautal,  Privatdozent Dr. med. Thomas Wittlinger, Chefarzt der  Medizinischen Klinik I – Kardiologie, Angiologie und Diabetologie – der Asklepios Harzkliniken sowie Ralf Koch, Chefarzt der Klinik für Gefäß- und endovaskuläre Chirurgie, Phlebologie der Asklepios Harzkliniken.Schlaganfallbus2018.2 

Die von Boehringer Ingelheim initiierte bundesweite Kampagne hat das Ziel, die Bevölkerung  über Ursachen, Risikofaktoren und Vorsorgeoptionen noch besser aufzuklären und dadurch die Anzahl der Schlaganfälle zu verringern. Unter dem Motto: „Risikofaktoren vermeiden – Lebensqualität erhöhen“ touren die roten Info-Busse in diesem Jahr  seit Mai und noch bis August quer durch Deutschland. In  mehr als 100 Städten beraten Experten von regionalen Partnern wie Diabetologen, Kardiologen und Neurologen sowie Vertreter von Selbsthilfegruppen kostenlos die Besucher der Busse. Es gibt u.a. umfangreiches, kostenfreies Informationsmaterial und die Möglichkeit, sich über offene Fragen auszutauschen. Die Asklepios Kliniken am und im Harz sind seit Jahren als Partner dabei.

——————–

Kontakt:

Ralf Nehmzow, Pressesprecher der Asklepios Harzkliniken  und der Asklepios Kliniken Schildautal sowie der Asklepios MVZ Niedersachsen GmbH, Leiter Kommunikation & Marketing
Asklepios Harzkliniken GmbH, Kösliner Str. 12 – D – 38642 Goslar
Tel.: +49 (0) 5321 44-1668 – Fax:  +49 (0) 5321 44-1699 Mobil: +49 (176) 57961784

E-Mail: r.nehmzow@asklepios.com

 r.nehmzow@asklepios.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>