csm_Fotolia_Bauch_Robert_Kneschke_56be017e2d

Helios Klinikum München West informiert zu Divertikeln am Dickdarm

Gesundheitsforum Pasing
am Montag, 3. Juni 2019, um 17 Uhr
im Helios Klinikum München West, Lehrsaal im 4. OG

In der Regel sind sie harmlos: Divertikel, also Ausstülpungen in der Darmschleimhaut. Entzünden sie sich aber, müssen sie behandelt werden, da sie sonst starke Beschwerden auslösen können. Wodurch Divertikel insbesondere im Dickdarm verursacht werden, erklären Chefarzt Dr. Erich Bielesch und sein Team der Pasinger Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie beim Gesundheitsforum am Montag, 3. Juni.

Dr. med. Erich Bielesch - Spezialist für Kolorektalchirurgie in München, Deutschland
Dr. med. Erich Bielesch – Spezialist für Kolorektalchirurgie in München

Betroffene und Interessierte erfahren hier auch, welche Symptome auf die Erkrankung des Dickdarms, die sogenannte Divertikulitis, hindeuten, bei der sich Entzündungen in den Ausstülpungen der Schleimhaut bilden. Zudem erklären die Spezialisten, wie diese Entzündungen festgestellt werden können, welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt und in welchen Fällen eine Operation nötig ist. Darüber hinaus zeigen sie, was jeder selbst tun kann, um der Entstehung von Divertikeln vorzubeugen. Zum Abschluss besteht ausreichend Zeit für persönliche Fragen aus dem Publikum. 

Beginn der Veranstaltung ist um 17 Uhr. Sie findet im Lehrsaal in der 4. Etage des Helios Klinikums München West, Steinerweg 5, statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. 

Allein in Deutschland haben schätzungsweise 14 Millionen Menschen Divertikel. In mehr als 80 Prozent der Fälle verursachen sie keine Beschwerden. Um schwerwiegende oder gar lebensbedrohliche Komplikationen zu vermeiden, sollte jedoch bei Schmerzen im Unterbauch, bei Blähungen, Verstopfung, Fieber oder Durchfall ein Arzt aufgesucht werden. Denn bei einer komplizierten Divertikulitis kann es beispielsweise zu Abszessen, einer Bauchfellentzündung oder einem Darmverschluss kommen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>