2.500 € Spende für die Jugend im Johanniterorden

Spendenscheckübergabe für die Die Johanniter stellvertretend an Prof. Nixdorff über Asmus Grebbin

Düsseldorf, den 26.06.19: Die Jugend im Johanniterorden freuen sich über eine Großspende in Höhe von 2.500 € aus dem Charity Fonds von PRIMO MEDICO, dem Netzwerk führender Ärzte und Spezialisten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Asmus Grebbin, Geschäftsführer von PRIMO MEDICO, hatte den Spendenscheck bereits Ende Juni stellvertretend Herrn Professor Dr. med. Uwe Nixdorff übergeben.

Prof. Dr. med. Uwe Nixdorff, F.E.S.C., Mitglied bei PRIMO MEDICO, hatte die Spendenvergabe an die Jugend im Johanniterorden (JiO) angeregt, der er seit Jahren ebenfalls als Mitglied verbunden ist. Der Zweck kommt dem rheinischen Sommerlager schwerstbehinderter Jugendlicher zu Gute. Bei der Spendenübergabe waren auch Herr Prof. Dr. Rüdiger Seitz, Leiter des Johanniterordens Rheinland, sowie Frau Derya Schmitz, Officemanagerin bei Prof. Nixdorff, anwesend.

Das medizinische Netzwerk PRIMO MEDICO stiftet jedes Jahr 10% seines Jahresgewinns für Charity Projekte. Die Auswahl der geförderten Gesundheitsprojekte trifft der Mitgliedsbeirat. PRIMO MEDICO vermittelt Patienten aus dem In- und Ausland renommierte medizinische Kapazitäten, die nach strengen Richtlinien ausgewählt werden und sich durch langjährige Berufserfahrung, innovative Behandlungstechniken oder die Reputation in Wissenschaft und Forschung auszeichnen.

Prof. Dr. med. Uwe Nixdorff, F.E.S.C., ist Experte für Prävention, Vorsorge und Diagnostik und Mitglied bei PRIMO MEDICO. Er ist Praxisinhaber der Privatpraxis für Kardiologie in Düsseldorf sowie Gründer und Ärztlicher Geschäftsführer des EPC – European Prevention Center am Medical Center Düsseldorf (GrandArc).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>